Startseite / Nationalparks in Neuseeland / Whanganui-Nationalpark
Kajaktour auf dem Whanganui River

Whanganui-Nationalpark auf der Nordinsel Neuseelands

Eine Hauptattraktion des Parks ist der 290 km lange Whanganui-Fluss, der nördlich des Tongariro-Nationalpark entspringt und in einer großen Schleife nach Süden den Whanganui-Nationalpark durchquert und im gleichnamigen Ort mündet.

Aktivitäten

Eine der schönsten Arten den Park zu entdecken ist eine Tour auf dem Whanganui-Fluss. Der Whanganui Journey ist zwar eine Flusstour, gehört aber zu den Great Walks, die vom DOC betreut werden. Wem die 5-tägige-Tour zu lang ist, der kann auch kürze Flussfahrten unternehmen. Ausgangspunkt für die Paddelfahrten ist meist Taumarunui und am Ufer gibt es Übernachtungsmöglichkeiten. Empfehlenswert ist eine Nacht in Tieke Marae um die Kultur der Maori kennenzulernen. Auch von Whakahoro oder Ohinepane können Kanu- und Wandertouren starten. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann den Park auch auf verschiedenen Tracks erwandern. Über alte Maori-Wege führt der 2–4-tägige Matemateaonga-Track (42 km) durch die üppigen Podocarpus-Wälder. Eine andere Wanderroute – der Mangapurua-Kaiwhakaauka-Track (ca. 40 km, 3–4 Tage) mit Start in Whakahoro – passiert flussaufwärts das Kaiwhakuauka- und das Mangapurua-Tal. Die beste Wanderzeit ist von Spätsommer bis Herbst, wenn das Wetter beständiger ist.

Whanganui Journey (Great Walk)

Länge: 87 oder 145 km ♦ Dauer: 3-5 Tage Kanu- oder Kajaktour ♦ Reisezeit: ganzjährig mit Hauptsaison Okt. – April ♦ Route: ab Taumarunui/an Pipiriki (5 Tage) oder ab Whakahoro/ an Pipiriki (3 Tage) ♦ Übernachtung: DOC-Hütten und Zeltplätze (Buchung in der Hauptsaison im Voraus)

Von Taumarunui nach Pipiriki wird mit dem Kanu oder Kajak auf dem Whanganui flussabwärts mitten durch den Nationalpark gepaddelt. Je nach Kondition dauert die 145 km lange Tour durchschnittlich 5 Tage und unterwegs wird in DOC-Zelten oder Hütten übernachtet. Wer die kürzere Variante bevorzugt startet in Whakahoro. Fernab der Zivilisation gleitet man durch die bewaldete Berg- und Hügellandschaft und durch ursprüngliches Buschland. Endemische Karearea-Falken, seltene Kaka-Papageien und Kakariki-Wellensittiche haben hier ihren Lebensraum. Der Fluss fließt langsam und ist auch für Anfänger geeignet.

Übernachtung

Es werden DOC-Hütten und einfache Zeltplätze angeboten. In Taumarunui und Whanganui gibt es eine große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten und zwischen Whanganui und Pipiriki verschiedene Bett&Breakfast-Pensionen.

Lage des Parks

Nordinsel, Region Manawatu/Whanganui

 

– Anzeige –

Neuseeland

Fjorde, Vulkane und Begegnungen
21 Tage Die landschaftlichen Höhepunkte der Nord- und Südinsel erleben

  • Schifffahrt im weltbekannten Milford-Sound
  • Abel-Tasman-Nationalpark zu Land und zu Wasser
  • Geysire und Vulkane bei Rotorua