Startseite / Baden und Tauchen auf den Südsee-Inseln

Baden und Tauchen auf den Südsee-Inseln

Neuseeland gliedert sich in die zwei Hauptinseln, Nord– und Südinsel sowie Steward Island ganz im Süden. Daneben gibt es noch kleine unbewohnte Inseln, sie reichen von Campbell Island im Südpolarmeer bis zum Kermadec-Archipel im Pazifik.

Auch wenn die Südsee-Inseln nicht zum Inselstaat Neuseeland gehören, sind sie geschichtlich eng mit ihm verbunden. Die in Polynesien gelegenen Cook-Inseln, die drei Atolle des Tokelau-Archipels und Niue werden außenpolitisch von Neuseeland vertreten.

Vielleicht möchten Sie bei einer so langen Anreise aus Europa einen Abstecher in die Südsee einbauen. Sie bekommen hier einen kurzen Überblick über einige Inseln in der Südsee und können bei Ihrem Reiseveranstalter gezielt nachfragen.

Bei den Maori der Südsee

Die Inseln mit ihrem kristallklaren blauen Meer und den endlos langen Sandstränden am Palmenwald laden zum Träumen ein. Gehen sie auf eine Entdeckungsreise und erleben sie Farben und Düfte, die Sie so noch nie gesehen haben. Reisen sie auf den Spuren von Eroberern, Seefahrern, Wissenschaftlern und Künstlern. Hinterlassen sie Ihren Fußabdruck im feinen Sandstrand der Südsee…

Französisch Polynesien

AllgemeinBevölkerungKlima, ReisezeitLageAktivitäten
Tahiti und ihre Inseln machen Ihre Urlaubsträume wahr: Kristallklares Wasser mit Farbtönen von königsblau bis türkis, üppige Vegetation mit Regenwald und kaskadenartigen Wasserfällen, Kokospalmen an perlweißen, einsamen Stränden und Menschen, die Sie mit einem strahlenden Lachen verzaubern. Intensive Erlebnisse zwischen Wasser und Himmel und Bilder, die schöner als Ihre Träume sind.
Tahiti hat etwa 264.000 Einwohner, von denen 80% Polynesier sind. 75% der Bevölkerung leben auf den Inseln Tahiti und Moorea. Etwa 130.000 Einwohner leben in der Hauptstadt Papeete und deren Einzugsgebiet.

Auf den Inseln und Atollen Französisch Polynesiens herrscht tropisches Klima mit maximaler Sonneneinstrahlung. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei etwa 27° C, die Wassertemperatur der Lagunen bei etwa 26° C. Es gibt keine großen Temperaturschwankungen über das Jahr gesehen. Dennoch unterscheidet man zwei Jahreszeiten: eine heiße, feuchtere von November bis März und eine angenehm warme, trockenere von April bis Oktober.

Tahiti und die Inseln Französisch Polynesiens liegen etwa 17.100 km von Europa entfernt. Sie erstrecken sich über ein Meeresgebiet von mehr als 4 Mio. km². 118 prachtvolle Inseln sind auf 5 weit auseinander liegenden, unterschiedlichen Archipelen verteilt.

Gesellschaftsinseln: Das sind gebirgige, grüne Inseln vulkanischen Ursprungs mit vorgelagerten Korallenriffen. Die wichtigsten sind Tahiti, Bora Bora, Moorea, Huahine, Raiatea und Tahaa.

Tuamotu Inseln: Hier befinden sich die bekanntesten Tauchgebiete und Perlenfarmen.

Marquesas Inseln: 14 Inseln bieten viel Grün, steile Schluchten und Vulkanberge. Interessante Kultur und wilde Landschaften prägen die Lagune von Rangiroa abgelegene Inselgruppe.

Austral Inseln: Die Einwohner beherrschen noch alle traditionellen Künste, besonders das Flechten ist zu einer Spezialität geworden. Rurutu gilt als die Insel der Wale. Zwischen Juli und Oktober kommen Buckelwale vorbei – ein unvergessliches Schauspiel.

– Anzeige –

Französisch-Polynesien

Der Traum von Bora Bora
5 Tage Baden und Strand

  • Stilvoll residieren im Overwater-Bungalow
  • Blaue Lagune von Bora Bora

Cook-Inseln

AllgemeinBevölkerungKlima, ReisezeitLageAktivitäten
Vor nicht allzu langer Zeit galten die Cook Inseln als das Südsee-Erlebnis – unentdeckt in ihrer tropischen Schönheit und fernab vom Tourismus. Auch heute – lange nach Eröffnung des internationalen Flughafens auf Rarotonga – bestechen diese Inseln immer noch durch die Gastfreundschaft der Cook Islander. Eine hervorragende Hotellerie und Gastronomie sowie die unberührte Landschaft machen die Cook-Inseln zu einem der schönsten Ziele in der Südsee.
Es gibt ca. 18.500 Bewohner, von denen ca. 10.000 auf Rarotonga leben. 87 % sind Cook Island-Maoris.
Auf den Cook-Inseln herrscht das ganze Jahr über warmes und sonniges Wetter. Von Juni bis August ist es etwas kühler als sonst (26° C). November bis März ist die heiße Saison (30° C) mit mehr tropischem Regen.
Insgesamt 15 Inseln gehören zu den Cook-Inseln, die im südlichen Pazifik liegen. Die Hauptinsel ist Rarotonga mit der Hauptstadt Avarua.

Raratonga: Sie ist vulkanischen Ursprungs und der vitale Mittelpunkt der Cook-Inseln. Die Insel ist fast vollständig von einem schützenden Korallenriff umgeben, hat viele schöne Strände, blaue Lagunen, z.B. den Muri Beach im Süden, und von Regenwald bewachsene hohe Bergkämme mit tropischen Wasserfällen.

Atiu: Atiu liegt 190 km nordöstlich von Rarotonga und ist die drittgrößte der Cook-Inseln. Neben wunderschönen Stränden und malerischen Buchten, gibt es zahlreiche Höhlen zu erkunden und Kaffee- und Ananas-Plantagen.

Mangaia: Mangaia ist von einem hohen, ringförmigen Korallenriff umschlossen. Im Landesinneren liegen sumpfige Böden. Für Entdecker und Naturliebhaber ein Paradies.

Weitere Inseln: Manihiki und Tongareva im Norden sind kaum erschlossen. In den wunderschönen Lagunen werden die berühmten Schwarzen Perlen gezüchtet.

– Anzeige –

Cook-Inseln

Die schönste Lagune der Welt
5 Tage Baden und Strand

  • Atemberaubend schöne Lagune von Aitutaki
  • Entspannte Tage im Boutique-Inselresort

Fiji-Inseln

AllgemeinBevölkerungKlima, ReisezeitLageAktivitäten

Bula – In einer Welt von mehr als 330 Inseln und von zahllosen, möglichen Aktivitäten haben Sie die Gewissheit, den Traum vom Paradies Wirklichkeit werden zu lassen. Ob Sie Tauchen, Wandern, Schwimmen, Sonnenbaden oder ganz einfach die legendäre Gastfreundschaft der Fijianer genießen, hier werden Sie fündig.

Die Einwohnerzahl beträgt etwa 840.000, davon sind 49 % Fijianer, 46 % Indo-Fijianer, 5 % Europäer, Chinesen und andere.
Im Südsee-Sommer ist tropische Regenzeit von November bis April, wobei auf der Ostseite der Inseln etwa doppelt so viel Regen fällt wie auf der Westseite. Im Südsee-Winter (Mai – Oktober) sind die Temperaturen angenehm warm mit einem durchschnittlichen Maximum von 29° C.
Über 2000 km nördlich von Auckland befinden sich die Fiji-Inseln, eine Inselgruppe im Südwestpazific mit mehr als 300 Inseln, von denen über 100 bewohnt sind. Die Insel Rotuma und das Atoll Ceva-i-Ra gehören ebenfalls zu den Fijis.

Viti Levu: Die Hauptinsel besticht durch hohe Vulkanberge und dicht besiedelte Küstenstreifen. Auf Viti Levu finden Sie auch tropischen Regenwald und Savannen. Touristische Zentren sind die Halbinsel Denarau bei Nadi und die Coral Coast im Süden. Aber auch der Norden bietet viel schöne Landschaft und ist auch für Taucher ein Höhepunkt. Auch die bunte Hauptstadt Suva ist einen Besuch wert.

Mamanuca Inseln: Etwa 1–2h von Viti Levu entfernt, finden Sie 16 kleinere Vulkaninseln. Castaway, Mana, Malolo und Matamanoa sind einige dieser schönen Inseln. Schöne Strände, blaue Lagunen und vielfältige Tauchgründe finden Sie in den Mamanucas.

Yasawa Inselgruppe: Die Yasawas-Inseln bieten viel Natur und Abgeschiedenheit. Ideal zu entdecken sind diese etwas abgelegenen Inseln auf einer Kreuzfahrt.

Vanua Levu und Taveuni: Im Norden liegt Vanua Levu, die zweitgrößte Insel von Fiji. Inseln wie Taveuni, Qamea, Matangi sind berühmt für ihre wunderbaren Tauchgründe (Rainbow Reef 30 km lang). Die Inseln sind üppig grün und sehr fruchtbar, aber es gibt auch mehr Niederschläge als auf den Mamanuca. Neben Tauchern finden hier auch komfortsuchende Besucher schöne Ferienresorts.

– Anzeige –

Fiji

Südseetraum Garteninsel Taveuni
5 Tage Natur erleben

  • Südsee pur: Fiji abseits der Wege erleben
  • Zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten