Startseite / Südinsel von Neuseeland / Southland und Steward Island

Region Southland und Steward Island in Neuseeland

Invercargill

Die Stadt Invercargill gilt nur als Durchgangsort, jedoch ist ein Besuch im Southland Museum and Art Gallery und in dem schönen Queens Park zu empfehlen. Auf dem über 80 Hektar großen Park gibt es verschiedene Themengärten sowie ein Vogel- und Tiergehege.

Curio Bay

Gelbaugenpinguin
Gelbaugenpinguin

Südlich von Invercargill liegt die Curio-Bucht, die Nistplatz für die putzigen Gelbaugenpinguine ist, eine der seltensten Pinguinarten weltweit. Im Sommer und Herbst kommen häufig auch Hector-Delfine zum Spielen in die Brandung. Und es wartet noch ein weiteres Highlight in der Curio Bay, der versteinerte Wald, der noch aus der Jurazeit stammt, vor etwa 180 Mio. Jahren. Die Bäume bzw. die Reste sind bei Ebbe zu sehen, muten an wie Holz, sind aber steinhart.

Bluff

Wer nach Steward Island will setzt am besten von Bluff mit der Fähre über. In dem kleinen Städtchen gibt es ein Schild mit den Worten “the worlds end” und tatsächlich ist dies der südlichste Punkt der Südinsel. Von hier nach Cape Reinga dem nördlichsten Punkt der Nordinsel sind es 1401 km. Bekannt ist der Ort auch für seine Bluff Auster, besonders begehrt zum Bluff Oyster an Southland Seafood Festival im April.

Steward Island mit dem Rakiura-Nationalpark und dem Vogelparadies Ulva Island

Vogelparadies Ulva Island

Ganz in der Nähe von Steward Island liegt das Vogelschutzgebiet Ulva Island mit seinen seltenen einheimischen Vögeln, die hier vor Fressfeinden sicher sind. Mit dem Wassertaxi gelangt man zum Vogelschutzgebiet, welches vom DOC verwaltet wird. Bei Ausflügen zur Masons Bay können die scheuen Kiwis am Strand beobachtet werden.

 

– Anzeige –

Neuseeland

Neuseeland im Wohnmobil entdecken
24 Tage Mietwagenreise

  • Unbegrenzte Freikilometer für maximale Freiheit
  • Starten Sie in Auckland oder Christchurch
  • Transfers vom Flughafen zum Depot und zurück