Startseite / Südinsel von Neuseeland / Dunedin, Clutha, Waitaki

Regionen Dunedin, Clutha, Waitaki in Neuseeland

Moeraki Boulders – kugelförmige Felsformationen

Moeraki Boulder
Moeraki Boulder

Das kleine Fischerdorf Moeraki liegt ca. 40 km südlich von Oamaru und ist wegen seiner eigenartigen, kugelförmigen Felsformationen bekannt geworden. Die Moeraki Boulders sind 2 m dicke Steinkugeln, die durch Mineralienansammlungen vor rund 60 Mio. Jahren entstanden.  Sie liegen entlang des Koekoehe-Beach verstreut am Strand, nur 5 Autominuten vom Dorf entfernt. Vor der Küste von Moeraki sind auch oft Robben und Delfine, insbesondere die Hektor-Delfine unterwegs, mit viel Glück kann man sogar Orcas sichten.

Oamaru – Die weiße Stadt

Wegen ihrer weißen Kalksteingebäude wird Oamaru auch weiße Stadt genannt. Der Oamaru stone, der hier Verwendung findet, ist für die Region typisch. Die Stadt hat einen besonderen Charme, vor allem im alten Geschäftsviertel fühlt man sich ins 19. Jh. zurückversetzt. Ganz in der Nähe können Sie eine Zwergpinguin-Kolonie besuchen sowie den Aussichtspunkt Cape Wanbrow, der eine phantastische Sicht auf Oamaru und die Bucht bietet.

Dunedin – Schottischste Stadt

Bahnhof Dunedin
Bahnhof Dunedin

Während Christchurch sehr „englisch” wirkt,  ist die zweitgrößte Stadt der Südinsel Dunedin, die “schottischste” Stadt. Der Name ist die schottisch-gälische Übersetzung für Edinburgh. Nirgends trifft man mehr Dudelsackspieler und bekommt Haggis, eine schottische Spezialität, angeboten. Ein Besuch im Otago-Museum ist lohnenswert. Es bietet einen Einblick in die Zeit des Goldrausches des vergangenen Jahrhunderts sowie in die Kultur. Doch die meisten Besucher zieht es zum Bahnhof von Dunedin, dem Startpunkt der Taieri Gorge-Eisenbahn. Dieser beherbergt ein Restaurant, die Betriebsräume und die New Zealand Sports Hall of Fame.

Otago-Halbinsel – Königsalbatrosse und Pinguine

Von Dunedin lohnt sich ein Ausflug auf die daneben liegende Otago-Halbinsel. Ca. 30 km entlang der malerischen Küste gelangt man zum nördlichsten Punkt der Halbinsel und trifft auf eine Albatross-Kolonie am Taiaroa Head, die hier brütet. Außerhalb der Paarungszeit (Sep.-Nov.) werden auch Führungen angeboten. Daneben leben hier auch Robben, Seelöwen, Zwergpinguine und die seltenen Gelbaugenpinguine.