Startseite / Nordinsel von Neuseeland / Rotorua und Bay of Plenty

Regionen Rotorua und Bay of Plenty in Neuseeland

Rotorua

Durch seine besondere Lage auf dem Pazifischen Feuerring blubbert und brodelt es in und um Rotorua. Schon von weitem tritt der Schwefelgeruch in die Nase. Neben heiße Thermalquellen und Geysiren, ist die Gegend um Rotorua auch Heimat der Maori-Ureinwohner. Traditionelle Aufführungen mit Tanz und Gesang, uralte Heilmethoden sowie Maori-Gerichte aus dem Hangi gehören zum Kulturprogramm des Ortes.

Das Whakarewarewa Valley im gleichnamigen Dorf bei Rotorua ist ein aktives geothermisches Gebiet mit heißen Pools, kochendem Schlamm und Geysiren. Die Maori leben seit Jahrhunderten hier in Harmonie mit den geothermischen Kräften unter ihren Füßen. Verschiedene Naturwanderungen führen durch diese einzigartige geothermische Landschaft, die mit ihren farbenfrohen Pools und mächtigen Vulkankratern für spannende Fotos sorgt.

Mc Laren Glühwürmchen-Canyon

20 km von Tauranga liegt der malerische See Mc Laren. Bei einer Kajak-Tour am Abend passiert man eine schmale Zufahrt zu einem Canyon an dessen Wänden unzählige Glühwürmchen in der Dunkelheit leuchten – ein einzigartiges Schauspiel, das man mal gesehen haben sollte.

Bay of Plenty

Spaziergang am Strand der Bay of Plenty
Spaziergang am Strand der Bay of Plenty

1769 nannte Captain Cook die weite Bucht Bay of Plenty, weil ihm die Maori hier bei seiner ersten Landung mit der Endeavour freundlich empfingen. Hier herrscht das beste Klima der Nordinsel – ein idealer Ort für den Anbau von Zitrus- und Kiwifrüchte. So ist Te Puke – die Kiwifrucht-Hauptstadt und alteingesessene Obstbauunternehmen bieten Führungen in die Plantagen an. Der Pacific Coast Highway (SH2) verläuft parallel zur Bay und verbindet Auckland mit Gisbone. Zahlreiche Stopps entlang der Straße laden zum Halten ein. Besonders viele Surfspots findet man in dieser Region, eine der beliebtesten am Mt. Maunganui-Strand. Der wunderschöne goldgelbe Sandstrand lockt mit hohen Wellen. Von Tauranga aus werden Katamaran-Touren zum Delfinschwimmen angeboten, dabei können auch Wale beobachtet werden.

White Island

White Island liegt ca. 50 km vor der Küste von Bay of Plenty ist der einzige noch aktive Meeresvulkan Neuseelands. Die dampfende Insel ist nicht nur beeindruckend, sie ist auch ein Naturreservat mit einer großen Vogelkolonie der Tölpel. Auf einer geführten Tour kann der Krater erkundet werden. Dabei befindet sich der größte Teil des Vulkans unter dem Meer. Die Besucher kommen dicht an brodelnden Dampföffnungen, sprudelnde Schlammgruben, heißen Vulkanflüssen sowie an beeindruckenden Seen aus dampfender Säure heran. Die lebhaften Gelb- und Orangetöne, die sich aus dem Schwefel ergeben, sind die Grundlage für einzigartige Fotos. Eine Tour zu der Insel kann bei Anbietern in Whakatane gebucht werden, auch ein Hubschrauberflug ist möglich.